" width="200" height="40" alt="logo"> ?>

BALATON RUNDFAHRT

AUSFLUG RUND UM DEN PLATTENSEE - Besichtigung die 10 Top schönsten Plätze am Balaton. Ausflüge mit Siófok Minibus - Siófok, Balatonfüred, Tihany, Badacsony, Szigliget, Keszthely, Hévíz, Fonyód, Balatonboglár, Zamárdi.

Möchten Sie den Balaton (Plattensee) besser kennenlernen?  - Wenn Sie etwas persönliches erleben möchten, fahren Sie mit! Siófok, Balatonfüred, Tihany, Badacsony, Szigliget, Keszthely, Hévíz, Fonyód, Balatonboglár, Zamárdi.


- Liebe Gäste! - Der in Westungarn liegende Balaton (auf deutsch Plattensee) ist der größte Binnensee und der bedeutendste Steppensee Mitteleuropas. Er ist 79 km lang und im Mittel 7,8 km breit. Die Fläche beträgt 594 km² (14 km² mehr als die des Genfer Sees und 58 km² mehr als die des Bodensees). Bei der Halbinsel Tihany ist der See nur 1,382  km breit. Westlich davon liegen zwei Drittel des Sees. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 3,6 m, die maximale Tiefe 11 - 14 m. Diese geringe Tiefe erleichtert die Durchwärmung - im Sommer kann die Wassertemperatur 30 °C übersteigen. Das Südufer des Sees ist flach, und das Nordufer wird von den Weinbergen am Tafelberg Badacsony und den Ausläufern des Bakony-Gebirges begleitet.
- Erleben Sie noch mehr von dem Plattensee! - Wir organisieren keine Fahrten und Teilnehmern, alle unsere Minibusfahrten sind Privatfahrten für Familien oder kleineren Gruppen. Wir bieten Ihnen exclusive Ausflüge und Stadtbesichtigungen mit einem deutschsprachigen Fahrer. - Die Balaton Rundfahrt wird mit Minibus mit Deutschsprachigem Fahrer durchgeführt. Unterwegs machen wir 10 Stops (abhängig vom gewählten Program) mit Spaziergänge. Sie werden an Ihrer Unterkunft abgeholt. Möchten Sie etwas persönliches erleben? Machen Sie mit und Sie werden sich nicht enttauschen!

SIÓFOK SOMMERHAUPTSTADT ->

* - Siófok - Die Siedlung wird schon im ersten ungarischen Sprachdenkmal, in der Gründungsurkunde der Abtei von Tihany (1055) namentlich erwähnt. Siófok, die Hauptstadt des Balaton, mit den berühmten Stränden „Goldufer“ und „Silberufer“. An diesen Stränden finden Sie alle Einrichtungen, die das Baden zum Erlebnis machen. Die beiden Strände sind durch den Hafen getrennt, an dem die Segelschiffe und im Sommer auch Linien- und Ausflugschiffe sowie Diskodampfer anlegen. Rechter Hand vom Hafen startet die belebte "SIÓFOK PLÁZS" Uferpromenade mit dem wunderschönen „Rosengarten“, in dem man das pulsierende Tag- und Nachtleben genießen kann. Der Wasserturm ist das bekannteste Symbol von Siófok, es erhöht sich im Herz der Stadt am Hauptplatz. Das höchste Teil hat die Kuriosität, dass Sie das Rundpanorama wegen der Drehung neben einem Drink sitzend besichtigen kann. Das Imre-Kálmán-Museum bewahrt den Geist des weltbekannten Operettenfürsten. Im Mineralienmuseum können die Besucher die wunderbaren Gesteine des Karpatenbeckens bewundern.

BALATONFÜRED BALATONER RIVIÉRA ->

- Balatonfüred - Die Lebensform und das Verhalten der Bewohner und der Gäste von Balatonfüred wurden im Grunde genommen immer von der historischen Tradition bestimmt. Sein Fremdenverkehr reicht viele Jahrhunderte zurück. Da das Füreder Sauerwasser schon längst zu Heilwasser, bzw. zur Heilquelle erklärt worden war, entstand 1971 mit der Stadterhebung von Balatonfüred die erste Kurstadt in Ungarn. Seit 1987 ist es die Internationale Stadt der Rebe und des Weines. Es verdankt seine Bekanntheit seinem Mediterran ähnlichen Klima und seinen kohlensäurehaltigen Quellen. Sogar der Sonnenschein ist hier streichelnder als woanders. Balatonfüred und seine Kleinregion liegen auf der Linie der „Balatoner Riviera”. Die Bezeichnung weist auf die speziellen Charakterzüge des in dieser Gegend herrschenden Mikroklimas hin. Die Siedlung hat ihr angenehmes Klima den Vorbergen des Balaton-Hochlandes zu verdanken.

TIHANY DIE GESCHICHTE ->

- Tihany - ist eine Gemeinde auf der gleichnamigen Halbinsel am nördlichen Ufer des Balatons in Ungarn. Die Landschaft ist reich an historischen Denkmälern und Naturschätzen. Die bekannteste Sehenswürdigkeit auf der Halbinsel ist die 1055 gegründete barocke Abtei Tihany, deren zwei Türme heute symbolisch für Tihany stehen. Tihany erstreckt sich weit in den Balaton hinein und teilt ihn in einen kleinen Nord- und einen großen Südteil. Auf der Halbinsel befinden sich der Belső-tó und der Külső-tó, zwei Kraterseen, die höher liegen als der Plattensee und vor Millionen Jahren durch Vulkanismus entstanden. Das Kloster wurde im Jahre 1055 von Andreas I. gegründet. Die Gründungsurkunde ist das älteste erhaltene Dokument in Ungarn. Das Benediktiner-Abteimuseum hat in dem mit der Kirche zur selben Zeit gebautem Ordenshaus Platz bekommen. Im Ordenshaus hat der letzte Herrscher Ungarns König Karl Habsburg IV (IV. Károly) und Königin Zita gewohnt als die Entente sie zwischen dem 26 - 31. Oktober 1921 in die Gebäude der Abtei Internierte, bevor sie auf die Madeira Insel ins Exil geschickt wurden.

BADACSONY UND DER WEIN ->

- Badacsony - ist ein ungarischer Tafelberg vulkanischen Ursprungs am westlichen Nordufer des Plattensees mit einem Umfang von 11 Kilometer und einer Höhe von 437 Metern. Er gibt auch der ihn umgebenden Weinbauregion den Namen. Ein markierter Wanderweg führt von Süden auf den Gipfel des Badacsony. Hier wurde im Jahr 2011 ein Aussichtsturm errichtet, der einen Rundumblick auf den See und das Hinterland ermöglicht. Der Ort Badacsonytomaj, der sich zwischen See und Berg hinzieht, ist ein beliebtes Touristenziel mit einer langen Zeile von Wein- und Fischlokalen. Wichtigste Rebsorte der Region ist der Welschriesling. Dieser Wein wird im Allgemeinen schon nach einem Jahr in Flaschen abgefüllt, damit er sein Bittermandel-Aroma bewahrt. Weitere in der Region angebaute Rebsorten sind die Szürkebarát-Rebe („Graumönch“), ein Abkömmling der französischen Pinot-Gris-Rebe, sowie die alte und heute seltene Rebsorte Blaustengler. Ebenfalls angebaut werden der Grüne Silvaner und Muskateller.

SZIGLIGET 750 JAHRE GESCHICHTE ->

- Szigliget - liegt in Transdanubien am Ufer des Balaton. Die Gemeinde befindet sich 18 km östlich von Keszthely und 10 km westlich von Badacsony. Das Dorf liegt auf einer Halbinsel, die von zahllosen vulkanischen Hügeln umgeben ist. Die Halbinsel war vor langer Zeit eine Insel und nur mit dem Boot erreichbar. Im neunzehnten Jahrhundert wurde in Ungarn in Mitteltransdanubien eine wichtige Wasserregulierung durchgeführt, bei der der Balaton entwässert und infolgedessen die Insel Szigliget eine Halbinsel wurde. Wegen der geschützten und geschlossenen Lage des Dorfes haben sich hier schon vor langer Zeit Menschen angesiedelt. Archäologische Funde weisen darauf hin, dass dieses Gebiet schon in der Steinzeit und in der Bronzezeit bewohnt war. Keltische, römische und awarische Grabfunde beweisen die konstante Anwesenheit des Menschen in diesem Gebiet. Außerdem hat Szigliget eine mittelalterliche Burgruine, die auf einem 239 Meter hohen Berg thront. Die Geschichte der Burg von Szigliget ist mindestens so abwechslungsreich und bewegt, wie das herrliche Panorama aus der Burgruine.

KESZTHELY FESTETICS SCHLOSS ->

- Keszthely - ist eine Stadt mit rund 21.000 Einwohnern am Westufer des Plattensees in Ungarn. Der Platz ist seit der Latenezeit besiedelt, in der Römerzeit entstand die Keszthely-Kultur. Auf dem Gebiet des Stadtteils Fenékpuszta wurde das römische Binnenkastell Keszthely-Fenékpuszta ausgegraben. Die Stadt selbst ist erstmalig 1247 in einer Urkunde erwähnt; ihre historische Bedeutung verdankte sie dem Führungsstil und der Denkweise der Magnatenfamilie Festetics. Seit dem Jahr 1421 besitzt die Stadt das Marktrecht. Im 18. Jahrhundert stieg sie zum geistigen Mittelpunkt der Region auf. Das verdankt sie auch den Feštetićs, einem aus Kroatien stammenden Adelsgeschlecht, deren Graf György Festetics im Jahr 1797 das Georgikon gründete. Es handelte sich um eine landwirtschaftliche Hochschule, die im 19. Jahrhundert wesentlich zum Nationalbewusstsein der Ungarn beitrug. Das Barockschloss der Feštetićs im Norden der Stadt bildet eine U-Form und steht inmitten eines Parks. In den Räumen des Schlosses kann man Gegenstände vom 17. bis zum 19. Jahrhundert besichtigen. Außerdem befindet sich im Schloss die Helikon-Bibliothek (ungarisch Helikon könyvtár). Die Bibliothek beherbergt über 50.000 Bände. Im Süden der Stadt befindet sich das Balaton-Museum mit einer geologischen und archäologischen Sammlung. Es zeigt Zeugnisse awarischer und keltischer Kultur, Fakten zur geologischen Entwicklung des Plattenseegebietes sowie zur Flora des Sees und zur Arbeit der Menschen. Des Weiteren befindet sich die ehemalige Karmeliterkirche Basilika St. Theresa in Keszthely.

HÉVÍZ THERMAL SEE UND BAD ->

- Der Kurort Hévíz - ist eine Kleinstadt in Ungarn mit etwa 5.000 Einwohnern im Komitat Zala. Der Ort liegt etwa fünf Kilometer vom Plattensee entfernt nordwestlich der Stadt Keszthely. Forschungen belegen, dass germanische und slawische Stämme zur Zeit der Völkerwanderungen ebenfalls das Gewässer nutzten. Die Kur in ihrer heutigen Form mit dem Badebetrieb besteht mittlerweile seit über 200 Jahren. Im Jahr 1795 ließ Graf Feštetićs den Ort zum Heilbad ausbauen, indem er Badehäuser und Kureinrichtungen errichten ließ. Das Thermalbad wurde in den Jahren von 1964 bis 1968 erbaut und im Jahr 1987 durch einen Brand beschädigt. Zuletzt wurde es im Jahr 2006 baulich erneuert. Heute besuchen den Ort pro Jahr etwa 900.000 Besucher. Der Heilsee in Hévíz ist mit einer Fläche von rund 4,4 Hektar der größte natürliche und biologisch aktive Thermalsee der Welt, in dem man im ganzen Jahr baden kann. Dieser wird durch eine Thermalquelle aus einem Krater in 38 Metern Tiefe gespeist. Die Quelle ist mit 410 Litern pro Sekunde derart ergiebig, dass sich das Wasser innerhalb von etwa 84 Stunden komplett austauscht. Das Wasser enthält Schwefel, Kohlendioxid, Kalzium, Magnesium sowie Hydrogenkarbonat und es besitzt leicht radioaktive Eigenschaften. Das Thermalwasser soll dadurch zur Entspannung des Körpers und damit zum Erfolg bei der Behandlung von rheumatischen und motorischen Beschwerden beitragen. Das Wasser wird bei Magenbeschwerden und Verdauungsproblemen sowie zur Trinkkur verwendet. Ferner wird im Winter der Bereich über dem Wasserspiegel zu einem riesigen Freiluft-Inhalatorium, da es zu einer starken Dampfentwicklung kommt. Die Wassertemperaturen des Sees betragen im Sommer etwa 33 bis 36 °C, im Winter rund 23 bis 25 °C. Dadurch ist ein ganzjähriger Badebetrieb unter freiem Himmel möglich. Das Thermalbad ist täglich geöffnet.

FONYÓD URLAUBSORT ->

- Die Kleinstadt Fonyód liegt am südlichen Ufer des Plattensees und hat ungefähr 5000 Einwohner. Wie andere Städte am Plattensee besitzt auch Fonyód eine Infrastruktur, welche sich an dem Tourismus angepasst hat. Strände, Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten gibt es zahlreich. Zusätzlich wird Fonyód von einigen Bergen umgeben, welche im Mittelalter als Positionen für Burgen genutzt wurden. Die verträumte Landschaft wird also einerseits vom Plattensee und von Burgruinen und Feldern begrenzt. Fonyód wurde das erste mal im Jahre 1082 als Funoldi erwähnt und gehörte damals zu Tihany. Als man die ersten Eisenbahnstrecken um den Plattensee baute konnte sich Fonyód weiter entwickeln. Um 1900 wurde der Ort zu einem Urlaubsort. Eine Sehenswürdigkeit ist das Aluminium-Menschenpaar von István Kiss, welches ein Wahrzeichen von Fonyód ist. Der Hafen ermöglicht es auch zu segeln, eine Bootstour zu unternehmen, oder einfach am Ufer des Balaton einen Café zu trinken. Ein gelungener Abschluss eines Besuches in Fonyód ist der Berzsenyi-Aussichtsturm. Auch bei einem Sonnenuntergang verzaubern die Reflexionen des Sees jeden Besucher auf dem Berg. Somit bietet Fonyód am Südufer des Balaton eine sehr schöne Kombination aus Sightseeing und kulturellen Ereignissen.

BALATONBOGLÁR WEIN UND TRAUBE ->

- Balatonboglár - ist eine Stadt zwischen Balatonlelle und Fonyód am Südostufer des Balaton in Ungarn und hat ca. 6.000 Einwohner. Balatonboglár verfügt über einen kleinen Hafen und einen Bahnhof. Die Stadt ist auf Tourismus ausgerichtet und liegt am flachen Ufer des Sees. Während des Zweiten Weltkrieges gab es in Balatonboglár – einzigartig in Europa – eine polnische Hochschule und ein Lyzeum. Auch lebten zu dieser Zeit in Camps um Balatonboglár eine Reihe französischer évadés, aus deutschen Lagern geflohene Kriegsgefangene. Die Region um den Balaton ist seit rund 6.000 Jahren besiedelt. Balatonboglár wurde urkundlich erstmals 1211 erwähnt. Seit Ende des 19. Jahrhunderts hat sich der Ort zu einem der größten Urlaubszentren am Balaton entwickelt, und so wurde im Jahre 1904 in Balatonboglár der erste Badeverein gegründet. 1912 wurde die Stadt zum Heilbad erwählt. Etwa zu dieser Zeit entstand auch der neue Hafen, der heute einer der größten Segelboothäfen am Balaton ist. 1978 vereinigte sich Boglár mit Lelle zu Boglárlelle, trennte sich jedoch 1991 wieder. Die 1932 erbaute katholische Kirche bildet das Zentrum der Stadt. Das älteste erhaltene Baudenkmal ist das 1835 erbaute klassizistische Herrenhaus (Szabadsag utca 14), es bildet heute das Zentrum des staatlichen Weingutes. Seit 1987 ist der Ort internationale Stadt von Wein und Traube. In Balatonboglár gibt es jährlich im Sommer zwei große Feste. Bei der Balaton-átúszás, der Balatonüberquerung, schwimmen die Teilnehmer 5,2 km von Revfülöp am Nordufer des Balatons in Richtung Boglár. Die Boglári Szüret, die Boglárer Weinlese, ist ein Weinfest, auf dem Weine aus der gesamten Balaton-Region vertreten sind. Es findet jährlich um den 20. August statt.

ZAMÁRDI BALATON SOUND FESTIVAL ->

- Zamardi - Das Gebiet der Stadt ist seit Jahrtausenden besiedelt: im Rahmen der archäologischen Ausgrabungen kamen zahlreiche Funde aus der Urzeit, der Bronzezeit sowie einige keltische, germanische und römische Objekte zum Vorschein. Das bedeutendste archäologische Denkmal von Zamárdi ist der Friedhof aus der Zeit der Awaren, der größte derartige Fundort im Karpatenbecken mit einzigartigen Funden. Die erste urkundliche Erwähnung der Siedlung stammt aus dem Jahr 1082. Im Jahr 1927 erhielt sie den Titel einer Großgemeinde. Zwischen 1932 und 1943 trug die Gemeinde den Namen Balatonzamárdi. Am 1. Juli 2008 erhielt sie den Rang einer Stadt. Bis zum Jahr 1997 bildete auch die Gemeinde Szántód einen Teil von Zamárdi, entschied sich jedoch 1995 bei einer Volksabstimmung für die Selbständigkeit. Das Badeleben im Ort begann in den 1910er-Jahren, die spektakuläre Entwicklung der Badesiedlung dann in den 1930er-Jahren. In unseren Tagen gilt Zamárdi als eine Tourismushochburg am Balaton. Heute ist Zamárdi ein moderner Ferienort mit einem wunderschönen, drei Kilometer langen Strand. Zwei Molen können von Segelbooten und Anglern genutzt werden und führen weit auf den See hinaus. Ein besonderes Erlebnis ist die sogenannte "Goldene Brücke", die Spiegelung der untergehenden Sonne an der Wasseroberfläche. Im Sommer finden in Zamárdi zahlreiche Festivals und andere Veranstaltungen statt. Besonders das "Balaton-Sound-Festival" - ein Open-Air Musikfestival am Strand - zieht jedes Jahr hunderttausende in den Ferienort.

Balaton Rundfahrt Minibus max. 8 Pers. Zeit / Entf.
Siófok - Balaton - Siófok 160.000,- HUF / Minibus 8 Stnd./ 230 km
Preis für eigenen Gäste Minibus max. 8 Pers. Zeit / Entf.
Siófok - Balaton - Siófok 120.000,- HUF / Minibus 8 Stnd./ 230 km

Bewertungen

Varga család

Debrecenből érkeztünk kíváncsisággal telve Siófokra. Az elmúlt években külföldön nyaraltunk, 2020-ban a pandémia miatt a Balatont, Siófokot választottuk. "Telitalálat" volt az Anna Ház. Csak mi voltunk, de tényleg nagyon közel mindenhez, ahogy a honlapon is szerepel. Sokat sétáltunk és kerékpároztunk (bicikliket is kaptunk). A strand kiváló, nagyon közel van. A belvárosi elhelyezkedéshez képest minimális forgalom (lakó-pihenő övezet). A házban minden van amire szükségünk volt. A házigazdák nagyon aranyosak és segítőkészek. Ár-érték arány kiváló. Ami rossz volt ..., hogy lejárt a szabadságunk! :) Nagyon köszönjük, még találkozunk!

2021-04-11

Kovacsik család

Sokáig kerestük a megfelelő szállást Siófokon, míg végre megtaláltuk az Anna Házat.
Temérdek szállás portálon végigmentünk, majd simán beütöttük a keresőbe. A honlapon minden információt megtaláltunk, képeket, videót is. Nekünk hiteles volt ... és nem csalódtunk. De igen, csak nagyon pozitívan! :) Elegáns a környék, szép a kert, a ház, kedves vendéglátók, akik a közelben laknak. Biztosan jövünk még, ha tehetjük. Szívesen ajánljuk bárkinek! Köszönet érte!

2019-09-03

Ralf Hesse

Wunderscöne Lage ganz nah zum Wasser (Plattensee). Das Haus ist sehr sauber, gut Ausgerüstet, klimatisiert + WIFI + Tv deutsche Kanäle auch. Der Gastgeber ist ein sehr netter Kerl, Taxifahrer, spricht hervorragend auf Deutsch und hat uns auf eine Weinverkostung gefahren. Klasse! Danke Emil und die Familie, wir kommern bald wieder!

2019-05-31

Gabi és Robi + a három gyerek

Mindent köszönünk, a gyerekeknek is nagyon tetszett. Nagyon jól felszerelt ház, nagyon közel mindenhez, most végre autó nélkül mozoghattunk. Pozitív, hogy kaptunk bicikliket is, így könnyen ment apa reggelente friss zsemléért. Bizosan jövünk még!

2019-05-31

Unterkunft Adresse: Ungarn 8600 Siófok Rigó u. 12.
Telefon: +36302376000
NTAK Nummer: 69419968
Unterkunft Reg. Nummer: 3790/2019
Steuer Nummer: 69419968-1-34
Copyright: siofok-ferienhaus.hu © 2009 - 2021

Bokros Család

HAUS ANNA - UNTERKUNFT SIÓFOK: Bokrosné Csomai Valéria EV.
Adresse:
Ungarn 8600, Siófok Rigó u. 12.
NTAK Nummer: 69419968
Reg. Nummer: 25697297
Steuer Nummer: 51336985-1-34
Telefon auf Deutsch: +36302376000
E-mail: siotaxi@siotaxi.hu